Pflegehinweise

Hinweise für Reinigung und Pflege unserer Badmöbel

Allgemeine Hinweise

Von uns hergestellte Badmöbel sind für ein normales Badezimmerklima geeignet.

Dieses schließt eine lediglich kurzfristig höhere Luftfeuchtigkeit mit ein (relative Luftfeuchtigkeit > 90%), sofern diese durch eine ausreichende Be- und Entlüftung im Anschluss wieder abgegeben werden kann. Jegliche Arten der Feuchteinwirkungen, bzw. Nässe sollte umgehend mit einem trockenen Tuch beseitigt werden.

Grundsätzlich nicht als Beanstandung anerkannt wird das Aufquellen durch Wassereinwirkungen des Materials – insbesondere im Kantenbereich von Waschtischunterschränken.

Von der Gewährleistung immer ausgeschlossen sind deshalb Schäden, die durch eine unsachgemäße Montage, Pflege oder einer unsachgemäßen Behandlung, insbesondere Nassbehandlungen entstehen.

Generell gilt:

Auftretende Verschmutzungen sollten nach Möglichkeit sofort beseitigt werden, wodurch man in der Regel das Verwenden von Reinigungsmittel vermeiden kann. Am besten eignet sich zur Reinigung der Oberflächen ein weiches, feuchtes Tuch, sowie handwarmes Wasser. Im Anschluss sollten die Oberflächen trocken gerieben werden. Sofern zur Reinigung Badreiniger oder sonstige Reinigungsmittel verwendet werden, sollten diese wasserlöslich sein und den haushaltsüblichen Mitteln entsprechen.

Grundsätzlich nicht verwendet werden, sollten scharfe Flüssigreiniger, Lösungen auf Nitro-Basis, sowie schleifende oder scheuernde Reinigungsmittel. Ebenfalls ungeeignet sind ölhaltige Polituren mit Silikon, Lösungsmittel oder Wachse, da es durch solche zu Schäden kommen kann.

Melaminharzbeschichtete Oberflächen

Zur Reinigung sollten Sie nur haushaltsübliche und wasserlösliche Reinigungsmittel verwenden. Am besten reinigen Sie beschichtete Flächen mit einem weichen, feuchten Tuch und handwarmen Wasser. Durch das Verwenden von nassen Tüchern kann es zum Eindringen von Wasser in Fugen und somit zu Quellungen der Oberflächen kommen. Nach der Reinigung sollte die Oberfläche umgehend trocken geputzt werden. Grundsätzlich nicht verwenden sollten Sie aggressive, oder scheuernde Mittel, silikonhaltige Polituren, Wachse oder Dampfreiniger. Grundsätzlich empfiehlt es sich die Reinigungsmittel vorher an einer unauffälligen Stelle zu testen.

Kunststoffteile und Zierleisten

Die Schubkästen, Einlegeschalen und Kunststoffprofile sind am besten mit einem milden Spülmittel und einem feuchten Tuch zu reinigen.

Verwendet werden sollten jedoch niemals aggressive oder scheuernde Reinigungsmittel.

Lackierte Oberflächen

Die Oberfläche der Hochglanz-Lack-Flächen besteht aus mehreren Lackschichten. Diese wird durch das Auftragen eines speziellen Lacks, der eine hohe Widerstands- und Abriebfestigkeit aufweist, geschützt. Gereinigt werden sollten diese grundsätzlich nur mit haushaltsüblichen, wasserlöslichen Reinigungsmitteln.

Beachten Sie bei Mikrofasertüchern stets die jeweiligen Hinweise, da diese unterschiedlichsten Oberflächenstrukturen aufweisen und unter Umständen zu Schäden an den Fronten führen können. Benutzen Sie zudem keine Dampfreiniger, da diese zu Quellschäden an den Möbeln führen könnten und diese so zerstören könnten.

Nicht verwenden sollten Sie aggressive oder scheuernde Mittel, sowie keine silikonhaltigen Polituren. Grundsätzlich ist es empfehlenswert die Reinigungsmittel vor dem Reinigungsvorgang an einer unauffälligen Stelle zu testen.

Massive Bambus- und Holzoberflächen

Holz, sowie Bambus auch, sind arbeitende Werkstoffe mit einer natürlichen Farbstruktur und unterschiedlichen Maserverläufen, die grundsätzlich außerhalb unserer Gewährleistung liegen. Materialbedingt kann es durch unterschiedliche Licht- und Sonneneinstrahlungen zu natürlichen Verfärbungen auf den Oberflächen kommen. Solche stellen somit keinen Reklamationsgrund dar.

Holz kommt durch unterschiedliche Luftfeuchtigkeit in Bewegung, demnach sollte Holz grundsätzlich nicht extrem trockener oder extrem feuchter Luft ausgesetzt werden. Für das verarbeitete Holz ist die übliche Luftfeuchtigkeit von 45 bis 70% ideal. Daher sollte z.B. während des Duschens für eine ausreichende Belüftung gesorgt werden.

Die Oberflächen sind durch hochwertige und mehrschichtige Lacke geschützt, sodass sie weitgehend unempfindlich gegen Verschmutzungen sind. Gereinigt werden sollte sie daher nur mit einem leicht feuchten Tuch und ebenfalls mit handwarmem Wasser.

Es ist empfehlenswert stets in Holzfaserrichtung zu putzen und auch trocken zu reiben, damit Feuchtigkeitsrückstände in den Profilen, Ecken und an den Rändern vermieden werden können.

Verunreinigungen dürfen nicht eintrocknen und sind somit immer sofort zu entfernen. Es sollten nie aggressive oder scheuernde Mittel, keine silikonhaltigen Polituren, sowie keine Wachse oder Dampfreiniger verwendet werden.

Griffe / Knöpfe

Die Griffe und Knöpfe können Sie mit haushaltsüblichen Reinigungsmitteln und einem weichen, feuchten Tuch reinigen. Benutzen Sie bitte keine Chromputzmittel, sowie andere aggressive, oder scheuernden Mittel.

Mineralgusswaschbecken

Die regelmäßige Reinigung von Mineralgussoberflächen kann auch hier mit einem einfachen, feuchten bis nassem Tuch durchgeführt werden. Normalerweise benötigen Sie nur lauwarmes Wasser um die regelmäßige Reinigung durchzuführen. Verschmutzungen jeglicher Art sollten umgehend entfernt werden, falls dies nicht geschieht, entstehen in den meisten Fällen dauerhafte Flecken auf der Oberfläche. Besonders aufpassen sollten Sie z.B. bei Haarfärbemitteln, Schminke, Nagellacken und diversen weiteren Kosmetikartikeln.

Achten Sie bitte auch darauf, dass Sie Metalldosen, wie Haarspraydosen nicht zu lange auf dem nassen Waschbeckenrand stehen lassen, dies kann dauerhaft zu Rosträndern führen. Falls Sie jedoch trotzdem bemerken, dass sich Rostflecken gebildet haben, reinigen Sie diese bitte sofort, z.B. mit einem Schmutzradierer. Geschieht dies nicht umgehend, so kann es zu bleibenden Flecken führen. Deshalb sollten Sie wenn Sie Spritzwasser produziert haben, dies umgehend trocken putzen, nur so kann gewährleistet werden, dass keine Schäden am Beckenrand entstehen und auch kein Wasser seitlich am Schrank herunter laufen kann.

Um die hochglänzende Oberfläche und den Perl – Effekt zu erhalten, empfehlen wir die regelmäßige Anwendung mit einer handelsüblichen, öl- und siliconfreien Autopolitur ohne Schleifmittel.

Spiegelflächen

Es ist völlig ausreichend Spiegelflächen nur mit einem feuchten Fensterleder abzuputzen. Sollte die Spiegelfläche stark verschmutz sein, können Sie auf handelsüblichen Glasreinigern zurückgreifen. Die Spiegelfläche- und vor allem auch die Kanten sollten nach der Reinigung immer sofort wieder trocken gewischt werden, um Belagsfehler zu vermeiden.

Keramikwaschbecken

Zur Reinigung der Keramikwaschtische eignen sich die handelsüblichen Sanitärreiniger. Für die Beseitigung von Kalkresten oder Metallablagerungen empfiehlt sich die Verwendung von Stahl Fix Classic.

Passen Sie bitte auf, dass Ihnen keine Gegenstände in das Becken fallen, dies könnten dauerhafte Schäden im Becken verursachen!

Wenn Sie all diese Tipps beherzigen, werden Sie lange Freude an Ihren Badmöbeln haben.


Logo W. Schilmdeyer klein
Ihr Schildmeyer-Team